Sunday Thoughts|Too fat to be a fashion Blogger

E:

Too fat to be a Fashion Blogger?

This question I have never asked myself, since there are also super great Curvy Bloggers like  The Skinny and the Curvy One or Theodora Flipper. I really love these girls, not just their style, but they’re totally awesome and inspiring as person.

However, I recently almost fainted met.

A well-known designer, I can’t say the name of this designer, because for legal reasons, wanted to work with me. The emails went back and forth and it all came together. Until it came to the key moment and suddenly everything changed. I was asked of my size and dress size, which totally is indeed in order and it’s common.

But everything has changed and I really was shocked of this reaction. And I’m really a person, who is not shocked that fast. So here is a little bit of my last E-Mail:

„Dear Katharina ….. So the size of 180 cm is just perfect for us, but the dress size of 36/38 unfortunately not, because our clothes are produced in 34. So, a cooperation together is unfortunately impossible. Gladly you can contact us again if you lost weight, we would be really happy, because you really would be perfect for us. In love ….. „.

My first reaction, amounted to „Shock„, the second turned into „Sadness“ and the third station was transferred to „immoderate Anger„. This E-Mail was so hurtful and I couldn’t sleep all night long. In addition, I started to doubt myself. It was the worst feeling for me for a long time.

Am I really too fat to be a fashion Blogger?

Why they’re criticize me as a Fashion Blogger about my size? I am neither a model nor a victim of the fashion industry. I love fashion that suits me and it doesn’t matter what size I wear at the moment. Whether I lose 2 kg or I gain 10 kg, who cares?! The main thing is, that I feel comfortable with myself! I also wanted to be a role model for many women with a normal figure, because it seems to me, there is a niche for Curvy and skinny fashion bloggers, but the „normal people“ are forgotten.

I just hope that it doesn’t matter in the future, what size you wear just only your character is important. And with this designer I’ll never work together, even if I should lose weight!

And yes, you can be too fat to be a fashion blogger! Main thing is that there are more important things in life than just to talk about your size.
Did that happend to you, too? 

 

sunday_thoughts_too_fat_to_be_a_fashion_blogger_03

D:

Zu fett um ein Fashion Blogger zu sein?

Diese Frage habe ich mir nie gestellt, da es auch super tolle Curvy Blogger gibt wie zum Beispiel The Skinny and the Curvy One oder auch Theodora Flipper. Die ich übrigens auch im wahren Leben total mag, nicht nur ihren Stil, sondern sie auch als Personen total schätze.

Jedoch hat mich vor kurzem fast der Schlag getroffen. Ein bekannter Designer, den Namen darf ich aus rechtlichen Gründen nicht nennen, wollte mit mir zusammen arbeiten. Die E-Mails gingen so hin und her und alles passte. Bis es dann zum Schlüsselmoment kam und sich plötzlich alles änderte. Ich wurde nach Größe und Kleidergröße gefragt, was ja vollkommen in Ordnung ist und es ja üblich ist.

Was jedoch danach kam hat mich wirklich aus der Fassung gebracht, und ich bin ein Mensch den man nicht so schnell aus der Fassung bringen kann. Tatsächlich stand da drin, ich zitiere:

 

“ Liebe Katharina….., Also die Größe von 180 cm passt super, jedoch die Kleidergröße von 36/38  leider nicht, da unsere Kleider nur in 34 produziert werden und eine Zusammenarbeit, daher leider nicht zustande kommen kann. Gerne kannst du dich bei uns wieder melden, wenn du abgenommen hast, wir würden uns wirklich freuen, da du wirklich perfekt zu uns passen würdest. In Liebe…..“.

 

Meine erste Reaktion, belief sich auf „Schockstarre„, die zweite ging über in „Traurigkeit“ und die dritte Station ging über in „maßlose WUT„. Mich hat es tagelang beschäftigt und schlaflose Nächte waren an der Tagesordnung.Ich war total verunsichert und habe an mir gezweifelt.

Bin ich wirklich zu fett um ein Fashion Blogger zu sein? 

Was nehmen sie sich denn Bitteschön da raus, mich als Fashion Blogger über meine Figur zu definieren? Ich bin weder ein Model noch ein Opfer der Modeindustrie. Ich liebe Mode, die zu mir passt und es ist vollkommen egal welche Größe ich im Moment trage. Ob ich jetzt 2 kg weniger drauf habe oder 10 kg mehr. Die Hauptsache ist doch, dass ich MICH wohl fühle, das auch so rüber bringe und ein Vorbild für viele Frauen mit einer normalen Figur bin. Denn wie es mir scheint, gibt es eine Nische für Curvy und Skinny Fashion Blogger, die „Normalos“ werden da leider vergessen.

Ich hoffe einfach, dass es in Zukunft egal ist, welche Kleidergröße man trägt, sondern dass der Charakter und der Mensch selber an erster Stelle steht. Und mit diesem Designer werde ich nie zusammen arbeiten, auch wenn ich abnehmen sollte !

Und ja, man darf auch zu fett für ein Fashion Blogger sein! Hauptsache man zeigt, dass es wichtigeres im Leben gibt als nur über seine Figur zu reden.

 

Ist euch so etwas auch schon passiert? 

 

sunday_thoughts_too_fat_to_be_a_fashion_blogger_01

 

28 Comments

  • theother

    Juli 5, 2016 at 6:55 pm

    ICH HABE KEINE BIKINIFIGUR

    Oh je. Das erinnert mich an eine Anfrage, die ich letztens von einem namhaften Bademode-Label erhalten habe. In der Anfrage wurde mir eine Kooperation vorgeschlagen, bei der ich aber Fotos von deren Models mit deren Bikini posten sollte, da meine Figur nicht Bikinitauglich sei. Im Gegenzug hätte ich für das posten eines fremden Fotos dann 40% auf meinen Einkauf bekommen. Ich dachte wirklich, dass sei ein schlechter Scherz, vor allem als ich dann ein wenig auf Instagram nach der Markte suchte und bei mehreren Accounts eben diese Model-Fotos von der Marke selbst fand und ich feststellen musste, dass all diese Frauen sich dies gefallen lassen. Traurig aber wahr.

    Antworten
    • Katharina

      Katharina

      Juli 7, 2016 at 8:33 pm

      Oh Mann, dass ist auch so dreist und unverschämt :(. Zum Glück hast du dir das nicht gefallen lassen.
      Danke, dass du das mit uns geteilt hast, so sehen auch alle dass das leider kein Einzelfall bei mir ist.
      Ich hoffe einfach das es ein Umdenken in dieser Branche gibt und das jeder das tragen darf was er will, egal welche Körper-oder Kleidergröße er hat.

      Antworten
  • Sabine

    Juli 4, 2016 at 8:03 am

    Nimm bloß nicht ab! Wie krank ist das denn, bei deiner Größe eine 34 zu verlangen. Bin gerade echt schockiert. Das Schöne an Bloggern ist doch, dass sie die normale Welt widerspiegeln. Von sehr schlank bis füllig alles dabei, und viel halt für uns dazwischen (bin 1,75, trage 38). Das ist einer der Gründe, warum ich lieber Blogs lese von Bloggerinnen, die eher meiner Statur entsprechen als diese dürren Dinger aus der Modewelt.
    Also: Spiel das Spiel nicht mit, das ist keine Kooperation der Welt wert. Im Gegenteil – Blogger sollten für das echte Leben stehen, Trends der Industrie ändern und uns zeigen, dass es auch anders geht. Denn letzten Endes geht die Macht vom Verbraucher aus.

    Antworten
    • Katharina

      Katharina

      Juli 7, 2016 at 8:36 pm

      Danke dir für deine aufbauenden Worte. Und ich werde mich niemals wegen irgendwelchen Leuten ändern. Wenn ich halt mehr Stress habe, nehme ich automatisch ab und wenn es mir prächtig geht, nehme ich halt zu. Wen interessiert es? Und auf solche Anfragen kann ich wirklich verzichten.

      Antworten
  • Kali P.

    Juli 4, 2016 at 7:36 am

    Du weißt aber schon, dass das keine Kritik war? Lediglich Fakten, die sich schwerlich beschönigen lassen. Dass der Designer in 34 produziert, ist nicht im geringsten ungewöhnlich. Dass du mit 36/38 nicht in die Teile passt, liegt auf der Hand. Niemand hat gesagt, du seist zu fett, schon gar nicht als Modeblogger. Die Modeindustrie wird sich nicht so einfach ändern, doch das als böswillig zu interpretieren ist meiner Meinung nach unsinnig. Wenn du dich davon verunsichern lässt… Tja…
    P.S. Ich bin auch eine 36/38. Die Frage ist, ob man dazu stehen kann.

    Gruß
    Kali
    nofashionandlifestyle.blogspot.de

    Antworten
    • Katharina

      Katharina

      Juli 7, 2016 at 8:43 pm

      Ich würde es wirklich verstehen, wenn es Samples wären und hätte 0 Probleme damit. Aber nicht wenn man direkt eine Anfrage bekommt und dann den Satz dazu, ich kann ja wieder kommen, wenn ich abgenommen habe. Das war einfach nicht nett und hat meiner Meinung nach schon mit Kritik an mir zu tun.
      Ich stehe vollkommen zu meiner Konfektionsgröße, aber es gibt halt auch Frauen / Mädchen die das vielleicht in eine „Magersucht“ oder sonst was treibt, die mental das vielleicht nicht so verkraften. Und ich hatte schon damit zu kämpfen.
      Ich wollte es einfach öffentlich machen und ich habe sooo viele Mails von Frauen bekommen, die froh waren, dass ich das angesprochen habe.
      Ganz liebe Grüße

      Antworten
  • Chris stylepeacock

    Juli 4, 2016 at 7:27 am

    Bei 1,80m ist man mit einer 36/38 wohl superschlank. Diese Vorgehensweise und Absage wirken sehr unprofessionell. Wenn man Kooperationen mit Bloggern sucht, u.a. dann doch auch, weil sie eben keine Models sind, sondern näher an den „normalen“ Frauen und du bist ja wirklich schlank. Wenn man nur mit Sample Sizes etwas machen will, sollte man dies doch als erstes klären. Und der Hinweis mit dem Abnehmen, das geht einfach gar nicht, das ist ja total daneben. Aber tröste dich, mich hat man mit einer 34/36 auf instagram für zwielichtiges Anti-Fett-Abnehmprodukt getaggt und mir bereits mehrfach Kooperationen für Diätdrinks… angeboten (und ich bin so, ich war auch nie dicker, also man könnte da keine Vorher-Nachher-Story draus basteln). Man fragt sich, was in solchen Köpfen vorgeht. Den Trend, dass Fashion-Bloggerinnen immer mehr zu Models mutieren, finde ich schade. Aber allmählich wir mir klar, dass es da wohl mittlerweile in die gleiche Richtung wie bei Models geht. Man schaut aufeinander und jede will dünner als die andere sein – und Kooperationsangebote dieser Art erhöhen natürlich den Druck.

    Dann kann man auch die gängigen Magazine anschauen. Es geht doch bei Blogs darum, coole Styles an allen möglichen verschiedenen Menschen und Figuren zu sehen. Ich glaube auch nicht, dass jener Designer, sein Labeln von den 2% Frauen finanzieren kann, die 32/34 tragen. Er verpasst ja selbst die Chance in Kooperationen mit Bloggerinnen, genau da die richtigen Käuferinnen anzusprechen. Da kann er auch einfach Models buchen.

    Lass dich nicht verbiegen. Du bist toll so, wie du bist!

    Antworten
  • Sassi

    Juli 4, 2016 at 7:00 am

    Wow, traurig, dass es tatsächlich sowas noch gibt. Keiner kann mir sagen, dass die Kleider nur in 34 produziert werden 😀 das sind bestimmt Ausstellungsstücke bzw. Kleider die vielleicht mal bei einem Modelshooting getragen wurden und jetzt an Blogger verschenkt wurden. Ich finde es schade, dass viele Firmen immer noch meinen sie könnten sich gegenüber Bloggern wirklich alles erlauben….
    Mir ist sowas noch nie passiert, da ich noch ein ziemlich kleiner Fisch im Becken bin.
    Liebste Grüße
    Sassi
    http://www.besassique.com

    Antworten
    • Katharina

      Katharina

      Juli 7, 2016 at 8:48 pm

      Der Designer ist der Meinung, dass seine Kleider in 34 auf Fotos einfach am Besten aussehen. Leider war das so und daher war ich auch so schockiert. Bei Ausstellungsstücken, Samples oder was auch immer, verstehe ich das ja. Mich wundert es eher warum sie an mich ran getreten sind, da ich jetzt nicht wie eine 34 aussehe :D. Naja, das wird schon seinen Grund haben. Und ja ich bin von manchen Firmen auch schockiert, wie sie allgemein mit Blogger zusammen arbeiten wollen. Und das sind nicht unbedingt die kleinen Marken.

      Antworten
  • Babsi

    Juli 4, 2016 at 5:01 am

    Das ist sehr schlimm! Wenn das eine andere trifft, kann das ganz mies ausgehen. Schön, dass du so stark bist und noch besser, dass du es hier erzählst. Dann können andere vielleicht Kraft schöpfen. Ich möchte nicht wissen, wieviele junge Mädchen genau wegen solchen Aussagen in eine Essstörung schlittern.
    Es ist echt furchtbar wie dieser Magerwahn an Oberhand gewinnt. Sogar bei Jungs.

    Antworten
    • Katharina

      Katharina

      Juli 7, 2016 at 8:50 pm

      Ja da hast du vollkommen Recht. Deswegen musste ich es öffentlich machen! So viele haben mir geschrieben, dass auch sie solche ähnlichen Anfragen bekommen haben und danach total an sich gezweifelt haben. Und das ist solo traurig und macht mich auch wütend.

      Antworten
  • Jana

    Juli 3, 2016 at 6:46 pm

    Wow, das hat mich jetzt wirklich geschockt. In welchem Universum ist denn 36/38 dick oder ein Grund zum Abnehmen. Die Leute, die solchen Antworten verschicken, haben echt nichts im Bereich Blogger Relations zu suchen.

    Lass dich von so einem Quatsch nicht beeinflussen. Ich finds toll, dass du deine Erfahrung teilst und dir so Luft machst 🙂

    Antworten
  • Flowery

    Juli 3, 2016 at 6:13 pm

    Sei nicht traurig. Gerade die letzten Tag (Fashion Week) habe ich mich oftmals etwas gefragt, über Menschen und ihre Werte. Ich bin ja auch nur 1,60 m und trage 34, wäre dann wohl auch zu fett auf meine Grösse. Naja, ich bin echt zu alt um mich darüber aufzuregen, was solche Menschen von sich geben. Als Mensch in einer realen Welt und nicht einer Kunstwelt ist dies auch völlig egal. Du bist ganz sicher nicht zu dick ☺️
    Liebe Grüsse

    Flowery

    http://www.beautynature.ch

    Antworten
    • Katharina

      Katharina

      Juli 7, 2016 at 8:54 pm

      Danke meine Liebe für deine aufbauenden Worte. Ich fühle mich auch nicht wirklich „dick“. Ich fühle mich wohl in meiner Haut und bin einfach froh, dass ich gesund bin. Und ich finde dass ist das Wichtigste!

      Antworten
  • Annika

    Juli 3, 2016 at 2:37 pm

    Das nervt mich total an der Branche! Wenn man nicht dürr ist hat man hier nichts zu suchen. Ab Größe 38 fängt Plus size an?! Viele Blogger sind wirklich schlank mit einer 34 und dann gibt es noch die plus size Blogger, aber die tragen dann 44 und sehen darin super aus. Dazwischen gibt es auch wunderschöne Mädels, aber die fallen schnell aus dem „Raster“.
    Ich finde die Models in den Zeitschriften und auf den Fashion Shows überhaupt nicht schön. Einfach Hüllen die Klamotten tragen die auf die Mini Größen ausgerichtet sind. Doch schön sieht da nichts aus, denn Kleidung wirkt erst toll, wenn der Mensch darin sie tragen kann, mit einer Figur.
    Es ist traurig, dass die Größen immer noch so Mini sind…
    Du hast einen tollen Style und eine tolle Figur und genau deswegen sollten die Designer mit dir kooperieren wollen.

    Antworten
  • Nicole

    Juli 3, 2016 at 12:48 pm

    36/38 ist doch eine perfekte Größe! Gerade bei Bloggern dachte ich spielt die eher eine untergeordnete Rolle. Das „wenn du abgenommen hast“ schockiert mich am Meisten! Was nehmen die sich raus zu urteilen ob du abnehmen sollst bzw. ob du das überhaupt vorhast (was natürlich überhaupt nicht nötig ist!). Wenn sie ihre Kleider nur in 34 produzieren sollen sie sich Models suchen oder umdenken.

    Antworten
    • Katharina

      Katharina

      Juli 3, 2016 at 1:31 pm

      Dachte ich bis vor kurzem auch, dass es gerade bei Bloggern eigentlich total egal ist. Da ich auch wirklich NIE Probleme damit hatte und dann sowas :(. Dachte ich dann im Umkehrschluss auch. Da muss ein Umdenken statt finden, wenn man mit Blogger zusammen arbeiten möchte. Ansonsten, sollten solche Designer lieber auf Models zurück greifen, da bin ich ganz deiner Meinung <3.

      Antworten
  • Tani

    Juli 3, 2016 at 12:30 pm

    Was ist das denn bitte für eine Absage? Was erwarten die denn bei einer Größe von 1.80m? oO Ich bin gerade mal 1.63m und trage irgendwas zwischen 34 und 36… dann bin ich demnach wohl auch „fett“! XD Was ein Quatsch! Die und ihre Größen… also echt… da findet man keine Worte mehr…

    Antworten
  • Andrea

    Juli 3, 2016 at 12:08 pm

    NEIN – das gibts doch nicht! Wie unmöglich! Dann noch mit dem Zusatz du kannst dich melden wenn du abgenommen hast – unfassbar! Also mich würde echt interessieren wer das war, wahnsinn.

    Antworten
    • Katharina

      Katharina

      Juli 3, 2016 at 1:18 pm

      Ja leider wirklich passiert und wahr. Kann es ehrlich gesagt immer noch nicht glauben. Ich werde aber nicht verraten wer es war,da komme ich in Teufels Küche. Ich hoffe einfach, dass das kein Einzelfall war und andere denen sowas eventuell auch passiert ist zu sagen, dass sie nicht alleine da sind und ihnen Mut zuzusprechen. Es gibt auf jeden Fall auch wirklich viele Designer denen die „Körperfülle“ egal ist- zum Glück <3.
      Ich glaube einfach an Karma und wünsche dem Designer nur das Beste.

      Antworten
  • Pinkpetzie

    Juli 3, 2016 at 12:01 pm

    Traurig, aber ich befürchte kein Einzelfall. Denn wenn ich mir viele Fashionblogger so ansehe, dann frage ich mich, wo ist nun der Unterschied zu Models? Viele werden immer dünner und dünner. Vermutlich sind genau solche Kontakte der Grund dafür. Wer nicht in Size0 passt, verliert, die tollsten Kleider, die besten Angebote.
    Dann kann man nur hoffen, dass es nicht alle Designer und Firmen so machen und nicht immer mehr Blogger dem Druck von eben diesen nachgeben.
    Danke für deine ehrlichen Worte. Mach dir nichts draus. Du bist wundervoll.
    Liebe Grüße

    Antworten
    • Katharina

      Katharina

      Juli 3, 2016 at 12:09 pm

      Ja ich habe auch das Gefühl, dass viele die vorher „normal“ waren, immer dünner werden und den mega „Healthy Lifestyle“ führen. Ich bin einfach echt traurig darüber, dass sich das so entwickelt. Vor allem wir Blogger sind doch dazu da, um anders sein zu dürfen.
      Danke dir für deine netten Worte <3

      Antworten

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: